Humboldtkoepfe_blau_120px_transp.gif
Menu
Franzosen in Hannover_1Vom  03.04.-09.04.2016 konnten 13  von  Vanessa  Brulé  und  Elisabeth  Vannier-Dufour gut  vorbereitete  französische Schülerinnen  und  Schüler  aus  einer  Abschlussklasse   des  Collège  Giacometti  in  Montigny-le-Bretonneux  als  Gäste von  Humboldtschülern    doch  noch Hannover  besuchen, nachdem  der  für  den  9.  12.2015  geplante  Hannoveraufenthalt  aus  Sicherheitsgründen  von  der  französischen  Schulleiterin   leider  abgesagt  worden  war
.  Damit  wurde  trotz  schwieriger Umstände die  mehr  als  25-jährige  Tradition  des  Frankreichaustauschs  der  Humboldtschule   in  diesem  Schuljahr  auch  in  Hannover  fortgesetzt.   Reichhaltige   landeskundliche  und  persönliche Erfahrungen,  die   motivierende  Weiterentwicklung  sprachlicher  Kompetenzen   und  viel  Spaß, dies  sind  die  Vorzüge dieses  erfolgreichen  Schüleraustauschs.   Die  französischen  Schüler  und  Schülerinnen  haben, auch  wenn  es  ihnen  nicht  immer  leicht  fiel, gerne am  Unterricht   ihrer  deutschen  Partner  teilgenommen,  aber  auch  etliche  Ausflüge  in  und  außerhalb  Hannovers  durchgeführt.  Der Empfang  durch  die  Schulleitung  und  die  verantwortlichen  deutschen  Lehrer (M. Morbach, A. Schäfer, R. Traumann)   wurde  durch  ein   von  R.  Traumann  betreutes  Streicher-Ensemble  auch  musikalisch  angemessen   begleitet. Der  anschließende  Empfang  im Rathaus  und   eine  erste  Besichtigung  des  Stadtzentrums  waren  nicht  nur  für  die  deutsche  Gruppe  informativ.  Dabei  wurden einige  wesentliche  Aspekte  der  hannoverschen  Erinnerungskultur (Holocaust-Mahnmal, Aegiedienkirche)  sowie  des  Umgangs  der  Stadt  Hannover  mit  der  aktuellen  Problematik des  Flüchtlingsstroms  angesprochen, aber  auch  Informationen  zur  Integration  der  Jugend  Hannovers  in  die  Kommunalpolitik  der  Stadt  Hannover (Pimp  your  town)  vermittelt. Ein entspannender Bowlingnachmittag, der  auch  den wichtigen  Kontakt  zwischen  Lehrern  und  Eltern  förderte, und  eine  schöne  Exkursion nach  Braunschweig  waren   wohl   die  Highlights dieser  Phase  des  Schüleraustauschs in  Hannover.
Aufgrund  der  verkürzten  Dauer  des  Aufenthalts  der  französischen  Gruppe (mündliche  und  schriftliche Abschlussprüfungen  und  diesbezügliche  vorbereitende  Übungen )  waren  weitere  zunächst  geplante  Programmpunkte  nicht  mehr realisierbar. Es  ist  erfreulich, dass  auch  deutsche   Schüler  und Schülerinnen, die  nicht  im  Januar  in  Montigny  waren, jetzt  französische Gäste aufgenommen  haben  Diese  bewährte Tradition, die  auch  zu  einem  besseren Verständnis  von jungen Deutschen  und Franzosen  gerade  in  Krisenzeiten beitragen soll, soll auch  im  nächsten  Schuljahr  unter  Berücksichtigung  von  Sicherheitsvorkehrungen  in  Deutschland  und  in  Frankreich  fortgesetzt  werden.  15  französische  Schülerinnen  und   Schüler  freuen  sich  auf  ihre  zukünftigen  Austauschpartner, die  mit  ihnen  den  Austausch  im  nächsten  Schuljahr  gestalten  wollen. Bisher  liegen   9  Anmeldungen  deutscher  Schülerinnen  und  Schüler  vor. Weitere  Interessenten  sollten  sich  möglichst   bald   bei  den  Französischlehrern  anmelden,  sodass  die  diesbezüglichen  Planungen  noch  in  diesem  Schuljahr  abgeschlossen  werden  können.
Das  Photo  zeigt  einige  Schüler und Schülerinnen  im  Rathaus  Hannover.
Michael  Morbach    
   
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com