Humboldtkoepfe_blau_120px_transp.gif
Menu

Frankreich 2015_1Der  diesjährige   Schüleraustausch  mit  einer  Schule  im  Großraum  Paris(Montigny)  ist  für  alle Beteiligten  ein  schönes  Erlebnis  gewesen. 13  französische Austauschschüler-  und  schülerinnen, die  von  von  V.  Brulé, C.  Canto, M. Tabani  und   J. Mokopodo     im Wechsel  betreut  wurden,  lernten  vom  23.11- 06.12.2014  ihre  deutschen  Partner  in  Hannover  kennen  und  machten  Exkursionen  in  Hannover  und  eine  Fahrt  nach  Berlin. Ein gemeinsamer  Besuch    der  mitteltalterlich  geprägten Stadt  Goslar   durch alle  am  Fankreichaustausch  Beteiligten  war  ein  besonders schönes  Erlebnis.

Für  viel  Freude  sorgte  auch  der  gemeinsame  Kegelabend. Der Besuch  der  Gedenkstätte  Bergen-Belsen  und  der  Gedenkstätte  für  die  Opfer  des  Holocaust  vor  dem  Opernplatz  in  Hannover  stimmte  die  französischen  Gruppe   sehr  nachdenklich. Es  wurde  auch  deutlich, dass  es  in  der  Bundesrepublik  Deutschland  eine  ausgeprägte  Erinnerungskultur  mit  Bezug  auf  die  Zeit  des Nationalsozialismus  gibt, die  nicht  im  Widerspruch  steht  zu  einem  Neubeginn  in  den  deutsch- französischen  Beziehungen  mit   politisch  nicht  belasteten  Jüngeren. Zu  dem  Programm  gehörten  auch  ein  Empfang  durch  die  Schulleitung(I. Oldewurtel)  mit  musikalischer  Umrahmung , wobei    ein  von  L. Wende   betreutes  Streicherensemble  in   beeindruckender  Weise bekannte   Musikstücke  vortrug. Die  französischen  Lehrer  waren   auch  sehr  zufrieden  mit  ihrer   preisgünstigen Unterkunft  im Sportinternat.  Die  französische   Gruppe, die sprachliche  Fortschritte  machen  konnte ,  kehrte   sehr  zufrieden  nach  Frankreich  zurück, was  auch  die  französische  Schulleiterin  bestätigte.
10   von  mir, A. Schäfer   und    K. Yazdanfar    betreute  deutsche  Schüler und  Schülerinnen  aus    Klasse 8  und  9   konnten  vom   18.01.  -31.01.2015  ihre  französischen  Partner  in  Montigny/Paris  besuchen, wobei  sie  ihre  sprachpraktischen  Fähigkeiten  gezielt  weiter entwickelten  und   Chancen  zur  Kommunikation  nutzten, das  französische  Schulsystem  kennenlernten, regelmäßig  die  französische  Schule  besuchten   und  viele  wichtige  landeskundliche  und  psychologische  Erfahrungen   machten.  Dieser  Schüleraustausch   wurde  von  allen  Schülern  und Schülerinnen  als  eine  besonders   intensive  und  persönlich  ansprechende Art  des  Sprachenlernens  empfunden.  Spaß  und Entspannung  kamen  dabei  nicht  zu  kurz.  Unser Aufenthalt  in  Montigny/Paris  wurde  auch  durch  die  Nachwirkungen  der  Terroranschläge    eine  Woche  vor  unserer  Anreise  geprägt. Gemeinsame  Ausflüge  nach  Paris   konnten  nicht  stattfinden, der  geplante  Besuch der  Katakomben  von  Paris   entfiel. Unter  Beachtung  der  Sicherheitsvorkehrungen  und  unter  dem  Schutz  französischer  Polizisten  und Soldaten  konnte  die  deutsche  Gruppe  dennoch  etliche Sehenswürdigkeiten  besichtigen. Exkursionen  in   Paris (Eiffelturm, Champs  Elysées, Notre  Dame, Erkundung von  Lehrbuchörtlichkeiten  im  Bastille-Viertel, Montmartre, Sacré  Coeur, das  moderne   Stadtviertel  La  Défense  mit  dem   110  Meter  hohen  großen  Bogen  „La  Grande  Arche” )  gehörten  natürlich  zum     Pflichtprogramm.  Auf  den  Terrassen  vor   Sacré  Coeur  konnten  wir  den  Winter  fast  vergessen..
Alle  Teilnehmer  werden diesen  Frankreichaustausch      in  guter  Erinnerung  behalten.  Wir  freuen  uns  auf  eine  Fortsetzung  des  Schüleraustauschs  im  nächsten  Schuljahr   mit  einer  Schule, in  der  wir  sehr  gastfreundlich  aufgenommen  werden. Das  Photo  zeigt  die  deutsche  Gruppe  vor  der  alten Kirche  von Montigny, das  vor  mehr  als  50  Jahren     ein  Dorf  war.               
M. Morbach

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com