Humboldtkoepfe_blau_120px_transp.gif
Menu

Vom 20.11.- 30.11.2016 werden 19 von Vanessa Brulé betreute französische Schülerinnen und Schüler aus einer Abschlussklasse  des Collège Giacometti aus Montigny-le-Bretonneux bei Paris als Gäste von 17 Humboldtschülern  Hannover besuchen. Der Gegenbesuch in Frankreich soll  vom 15.01.-28.01.2016 erfolgen. Damit wird die bewährte Tradition des Frankreichaustauschs der Humboldtschule fortgesetzt. Reichhaltige landeskundliche und persönliche Erfahrungen, die  sichere Weiterentwicklung sprachlicher Fähigkeiten, die bessere Chancen in der Sprechprüfung bieten, viel Vergnügen, dies sind die Trümpfe dieses erfolgreichen Schüleraustauschs.

Traditionsgemäß werden die Schüler und Schülerinnen in einer AG, je nach Bedarf, auch sprachlich systematisch vorbereitet, sodass diesbezüglich eventuell existierende Ängste unbegründet sind. Die französischen Schüler und Schülerinnen werden am Unterricht  teilnehmen, aber auch etliche Ausflüge in und außerhalb Hannovers durchführen und dabei auch die Gedenkstätte Bergen-Belsen besuchen. Die französische Gruppe wird mit ihren erfahrenen französischen Betreuern ganztägig Berlin erkunden. Auf Wunsch der Franzosen wird ein ganztägiger Besuch der deutsch-französischen Gruppe in Celle durchgeführt. Der altersgmäß vor allem für Lernende  der achten und neunten Französisch-Klassen angebotene Frank-reichaustausch ermöglicht auch den deutschen Schülern und Schülerinnen reich-haltiges interkulturelles Lernen, dessen Notwendigkeit  in den Richtlinien des Faches Französisch (Curriculum Sek. I) ausdrücklich herausgestellt wird und in der aktuellen Migration eine zusätzliche Begründung findet. Kritisch-konstruktive Toleranz, Verständnis und die Fähigkeit, mit fremden Kulturen verantwortungsbewusst in Kontakt zu treten, sind auch jetzt und in Zukunft für junge Deutsche und Franzosen sehr wichtig. Finanzielle Probleme sind angesichts des niedrigen Preises (maximal 300 Euro) und der großzügigen Förderung durch das Arbeitsamt in sozialen Notfällen (bei entsprechendem Nachweis) und eventuell durch Spenden von Eltern kein echtes Hindernis. Erfreulich ist, dass auch in diesem Jahr die Leitung des Sportinternats eine kostengünstige Unterkunftsmöglichkeit für die französischen Lehrer im Sportinternat zur Verfügung stellt und dass eine Schülerin des Sportinternat am Austausch teilnehmen kann. Die betreuenden deutschen Lehrer (M. Morbach, R. Traumann, K. Yazdanfar) und die deutsche Austauschgruppe freuen sich auf den Besuch der französischen Gruppe .

Michael Morbach

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com