Kontakt

Terminplan

Mensa

Humboldtschule Hannover -
ein toller Partner des Leistungssports

Seit dem Schuljahr 1989/1990 besteht zwischen dem Olympiastützpunkt Hannover und der Humboldtschule eine Kooperation, um Leistungssportler:innen durch eine bessere Vereinbarkeit von Schule und Sport besser fördern zu können. Seit 1999 läuft die Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt und dem Lotto-Sportinternat des Landessportbundes unter dem Titel „Eliteschule des Sports“. Der Deutsche Olympischen Sportbund (DOSB) bezeichnet die Eliteschulen des Sports als ein Verbundsystem aus Schule, Wohnen und Sport, welches sportliche Talente unter dem Leitsatz “Weltmeister werden und den Schulabschluss schaffen” fördert. Dabei soll die “duale Karriere” der künftigen Spitzenathleten und -athletinnen so koordiniert werden, dass weder die schulische Bildung noch die sportliche Ausbildung vernachlässigt werden. Die Humboldtschule und die Carl-Friedrich-Gauß-Schule (KGS Hemmingen) sind gemeinsam eine von bundesweit 43 Eliteschulen des Sports und die einzige in Niedersachsen. Von anfänglich 25 Kadersportler:innen ist die Anzahl der geförderten Personen an der Humboldtschule auf inzwischen 136 Schülerinnen und Schüler angestiegen.

Geförderte Sportarten

Aufnahmemodalitäten

Bei Kadersportlerinnen und Kadersportlern, die das Lotto-Sportinternat in Voll- oder Teilzeit besuchen wollen, läuft das Aufnahmeverfahren in Absprache mit dem Internat. Darüber hinaus sollen auch sogenannte externe Kadersportler*innen von den Förderungsmöglichkeiten des Eliteschulsystems in Hannover partizipieren können. Für die Aufnahme dieser Sportlerinnen und Sportler soll folgendes Verfahren zur Aufnahme an einer der Partnerschule gelten.

  • Interessierte Sportler*innen nehmen bitte mit den Landestrainer*innen des Sportfachverbandes Kontakt auf. Eine Aufnahme kann nur erfolgen, wenn eine Kaderzugehörigkeit besteht und die Aufnahme an einer Partnerschule des Sports vom Landesfachverband befürwortet wird. Sollten sich interessierte Personen zuerst an die Schule wenden, verweist diese sie an die Landesfachverbände. 
  • Über ein Anmeldeformular wird der Antrag zur Aufnahme an einer Partnerschule des Sports gestellt.
  • Die Anträge müssen bis zum 30. April bzw. bis zum 15. Dezember eines Jahres bei der Humboldtschule Hannover eingegangen sein, wobei eine Aufnahme zum Halbjahr nur in Ausnahmefällen erfolgt.
  • Über die letztendliche Aufnahme der Kadersportler*innen entscheiden die Partnerschulen. Ein Anspruch auf die Aufnahme existiert nicht. Bei ausreichender Kapazität werden in der Regel alle Anträge wohlwollend geprüft. Eine Aufnahme wird abgelehnt, falls die Aufnahmekapazität an den Partnerschulen nicht ausreicht. Gleiches gilt für Kadersportler*innen, die einen Aufnahmeantrag beim Vollzeitinternat oder Teilzeitinternat gestellt haben.

Frühtraining

Für die verschiedenen Jahrgänge ist ein Frühtraining in den ersten beiden Unterrichtsstunden an den Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag möglich. In der 5. und 6. Klasse kann an einem Wochentag, in der 7. und 8. Klasse an zwei und ab der 9. Klasse an bis zu drei Wochentagen trainiert werden. Der verpasste Unterricht wird mit den entsprechenden Fachlehrkräften in Extrastunden nachgeholt. Um die Organisation zu erleichtern, werden möglichst alle Kadersportler und -sportlerinnen eines Jahrgangs in einer Klasse untergebracht.

Ab der 11. Klasse werden in dieser Sportklasse in der Regel ausschließlich Kadersportler und Kadersportlerinnen beschult. Das Frühtraining wird dann bereits im Stundenplan berücksichtigt, so dass der Unterricht an den Frühtrainingstagen erst in der 3. Stunde beginnt. In der Qualifikationsphase kann ohne Schulzeitstreckung nur noch durchschnittlich an zwei Vormittagen Frühtraining eingerichtet werden.

Unterrichtsfreistellung

Eine Freistellung für Lehrgänge, Wettkämpfe und Trainingslager erfolgt über die Sportkoordinator*innen und findet in der Regel bei rechtzeitiger Antragstellung problemlos statt. Für die Zeit der Abwesenheit werden die Sportler*innen von ihren Lehrkräften mit Unterrichtmaterial versorgt. Dafür ist eine gute Kommunikation zwischen den Kadersportler*innen und den Lehrkräften notwendig. Aus diesem Grund muss die Freistellung rechtzeitig vor einer Trainingsmaßnahme beantragt werden. Bei längeren Fehlzeiten muss eine individuelle Beratung mit den Koordinatoren stattfinden, damit Probleme durch verpasste Klassenarbeiten und Klausuren bzw. durch versäumten Unterricht rechtzeitig antizipiert werden und Lösungsmöglichkeiten gefunden werden, wie mögliche Defizite kompensiert werden können.    

Anlage: Formular Abwesenheitsbogen

Nachholunterricht

Für sportlich bedingten Ausfall von Unterricht soll in der Regel ein Nachholunterricht vereinbart werden. Das kann regelmäßig im Falle der Kompensation des Unterrichtsausfalls durch Frühtraining stattfinden oder auch bei Fehlzeiten, die auf unregelmäßige Maßnahmen wie Wettkämpfe und Trainingslager zurückzuführen sind. Auch in diesem Fall bedarf es einer engen Abstimmung zwischen den Kadersportlerinnen und -sportlern, der Fachlehrkraft und den Sportkoordinator*innen. Im Idealfall entstehen trotz Fehlzeiten keine Defizite im schulischen Bereich.

Schulzeitstreckung

In der Qualifikationsphase besteht die Möglichkeit, die Verweildauer von zwei Jahren um ein weiteres Jahr zu erhöhen. Dadurch wird die durch den Unterricht entstehende Belastung auf drei Jahre verteilt. Ziel ist es, die Vereinbarkeit von Schule und Sport zu erhöhen.

In der Qualifikationsphase beträgt die Mindestwochenstundenzahl 64, im Schnitt also 32 Wochenstunden pro Schuljahr. Durch die Streckung wird die Belastung auf ca. 24 bis 26 Wochenstunden reduziert, so dass an drei Wochentagen am Frühtraining teilgenommen werden kann. In den ersten beiden Halbjahren der Streckung werden sogenannte Abdeckkurse belegt und die Facharbeit geschrieben. Die Belegung der fünf Prüfungskurse erfolgt in dem dritten, vierten, fünften und sechsten Kurshalbjahr. Bei einigen Fächern wie Fremdsprachen und Mathematik macht es aus Gründen der Kontinuität Sinn, diese auch in den ersten beiden Kurshalbjahren zu belegen.     

Eine Streckung ist nur möglich, wenn sowohl der Landesfachverband, der Olympiastützpunkt und die Eltern die Schulzeitstreckung befürworten. Für die Kadersportler und -sportlerinnen der 11. Klasse wird im Februar des Schuljahres eine Informationsveranstaltung zur Schulzeitstreckung durchgeführt. Der Antrag zur Schulzeitstreckung sowie die schriftliche Zustimmung der Fachverbände muss in der Regel bis zu den Osterferien vorliegen.

Hier finden Sie Informationen zur Schulzeitstreckung

An der Humboldtschule sind zwei Sportkoordinator:innen tätig, die für die Betreuung der Sportler:innen verantwortlich sind. Anke Lincke und Gunther Sack sind das Bindeglied zwischen Olympiastützpunkt, Trainern, Landessportbund, Schulleitung und Schule. Zu den Tätigkeiten der Koordinator:innen gehören die Beratung potenziell neuer Leistungssportler:innen, die Aufnahme neuer Sportler:innen an der Humboldtschule, die Organisation des Nachholunterrichts, die Optimierung des Stundenplans, die Beratung im Zusammenhang mit der Schulzeitstreckung und den damit verbundenen Kurswahlen und die Freistellung für Maßnahmen. Natürlich sind die Koordinator:innen auch Ansprechpartner für mögliche Sorgen und Probleme der Sportler:innen. Regelmäßig finden Treffen mit dem Leiter des Sportinternats statt. Gemeinsam werden sowohl die schulische als auch die sportliche Situation einzelner Athleten:innen besprochen und eventuell notwendige Fördermaßnahmen abgestimmt.

Humboldtschule Hannover

Sporttutorium

Ricklinger Str. 95

30449 Hannover

Telefon: 0511 168 491 65

 

Mail: sporttutorium@humboldtschule.de

Erfolge unserer Leistungssportler

Kunstturnen

Beim DTB-Pokal holt Glenn Trebing die Silbermedaille mit dem Mixed-Team und am Barren und die Bronzemedaille mit dem Männer-Team

März 2022

Kunstturnen

Das Turnteam Nord mit Marcel Graf, Maxim Sinner, Matvey Fokin und Daniel Serban gewinnt den Titel in der Nachwuchsbundesliga

Dezember 2021

Tischtennis

Mia Griesel gewinnt Silber und Bronze bei der Jugend Europameisterschaft im Doppel- und im Mixed-Wettbewerb

Dezember 2021

Schwimmen

Sven Schwarz holt zweimal Bronze bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Kazan über 800m und 1500m Freistil und stellt mit den Zeiten zwei neue Deutschen Altersklassenrekorde bei den 19-jährigen auf

November 2021

Trampolin

Silbermedaillen bei den Deutschen Meisterschaften für Sabrina Langner und Nikola Volska, sowie ein 3. und 2. Platz im Synchronturnen

Oktober 2021

Judo

Anna Monta Olek wird Juniorenweltmeisterin auf Sardinien

Oktober 2021

Tennis

Michelle Kirsch wird Deutsche Vizemeisterin der U13

September 2021

Handball

Justus Fischer wird U19 Europameister mit der Deutschen Nationalmannschaft und wurde im Finalspiel als „man oft the match“ ausgezeichnet

August 2021

Rudern

Carlotta Nwajide wird 5. im Doppelvierer bei den Olympischen Spielen in Tokio

August 2021

Kunstturnen

Andreas Toba wird mit der Deutschen Mannschaft 8. bei den Olympischen Spielen in Tokio

August 2021

Basketball 3x3

Linus Beikame und Tebbe Möller werden Deutschen Meister in der U18

Juli 2021

Schwimmen

Malin Grosse wird bei den Deutschen Meisterschaften 5. über 200m Brust

Juni 2021

Schwimmen

Madlen Wendland wird bei den Deutschen Meisterschaften 4. über 200m Schmetterling

Juni 2021

Schwimmen

Levin Peschlow holt sich bei den Deutschen Meisterschaften die Bronzemedaille über 1500m Freistil und erreicht die Norm für die Jugend Europameisterschaften

Juni 2021

Schwimmen

Sven Schwarz wird Deutscher Meister über 800m und 1500m Freistil und holt sich über die 400m Freistil die Bronzemedaille

Juni 2021

Kunstturnen

Daniel Serban gewinnt bei den Deutschen Meisterschaften die Bronzemedaille am Sprung

Juni 2021

Ehemalige Sportler:innen

Andreas Toba

Kunstturnen

Er besuchte bis zum Jahr 2010 die Humboldtschule. Schon während seiner Schullaufbahn wurde durch die Bronzemedaille bei der Jugend-Europameisterschaft 2008 mit der Mannschaft deutlich, welches Talent Andy besitzt. Er war bereit in die großen Fußstapfen seines Vaters zu treten. Andy ist ein sympatischer Teamplayer, ein Allrounder an allen Turngeräten, der ihn für jede Mannschaft so wertvoll werden lässt. Er ist ein großer Kämpfer, der niemals aufgibt. Besonders deutlich wurde das bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Trotz Kreuzbandriss, den er sich bei der Bodenkür zugezogen hatte, turnte er noch seine Übung am Pauschenpferd, wodurch die Mannschaft sich für den Finalwettkampf qualifizierte. Durch diesen außergewöhnlichen Einsatz kürten die Medien Andreas Toba als „Hero de Janeiro“. Neben den Sommerspielen in Rio qualifizierte sich Andreas Toba auch für die Wettkämpfe 2012 in London und 2021 in Tokio. Dass Andreas Toba auch ein starker Einzelkämpfer sein kann, zeigte seine Silbermedaille bei der Turn EM 2021 am Reck.

Carlotta Nwajide

Rudern

Carlotta hat einen besonderen Weg eingeschlagen. Sie kam als Schülerin ohne besondere sportliche Ambitionen zur Humboldtschule. Gemeinsam mit einigen Freundinnen entschloss sie sich in der 5. Klasse beim Schnupperrudern des Ruder-Vereins der Humboldtschule teilzunehmen. Es war damals nicht absehbar, dass diese Sportart eine derart große Bedeutung in ihrem Leben haben sollte. Carlotta zeichnete sich früh durch ihre große Willensstärke aus. Außerdem zeigte sie bereits in den Kinderjahren ein sehr großes physisches Leistungspotenzial auf dem Ruderergometer. Im Jahr 2008 qualifizierte sie sich mit ihrem Vierer des RVH für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen. Mit 14 Jahren wechselte sie zum Deutschen Ruderclub. Bereits im Jahr 2012 qualifizierte sie sich für die Junioren WM und gewann dort die Bronzemedaille. Im Jahr 2016 bestieg sie bei der U23 WM erneut das Treppchen mit einem dritten Platz im Einer. Seit 2018 hat Carlotta einen festen Platz im Doppelvierer der Frauen, dem Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes. 2018 gewann sie mit ihrem Team die Silbermedaille bei der WM. Auch die Qualifikation für die Olympischen Spielen in Tokio gelang. Dort verpasste das Team in aussichtsreicher Position kurz vor dem Ziel aufgrund eines technischen Fehlers eine Medaille. Im Jahr 2019 hatte sie ein sehr erfolgreiches Intermezzo im Doppelzweier, bei dem sie Europameisterin wurde. Carlotta ist über den Sport hinaus sehr engagiert, in dem sie sich beispielsweise klar gegen Rassismus positioniert.

Timo Kastening

Handball

Während seiner Jugendzeit beim TSV Burgdorf besuchte Timo die Humboldtschule. Bereits mit 18 Jahren hatte er seinen ersten Einsatz in der Bundesligamannschaft der Recken. Er wurde U18 und U 20 Europameister mit der Handball-Nationalmannschaft. Bei der U21 WM gewann er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille. Seit 2019 begeistert er mit seinem trickreichen Spiel das deutsche Publikum an den Bildschirmen als Spieler der Nationalmannschaft. Bei der Europameisterschaft 2020 war Timo einer der stärksten Spieler im deutschen Team. In diesem Jahr wurde er auch zum Handballer des Jahres in Deutschland gewählt. 2021 nahm Timo an den olympischen Spielen in Tokio teil.